Belsenpark

Düsseldorf, 2015

LINKSRHEINISCH AM RECHTEN FLECK : Das Gebiet am Belsenplatz hinter dem "Alten Bahnhof" war lange Zeit für die Bürger unzugänglich. Die Stadt Düsseldorf hat seit dem städtebaulichen Ideenwettbewerb von 1990 ein Gesamtkonzept entwickelt für Wohnen, Büros und Einzelhandel , verbunden durch eine Fussgängerzone und eingebettet in grüne Parkflächen. Im vorderen Bereich wurden im Bebauungsplan klare Umrisse und Höhen für die Gebäude vorgegeben - gestalterisch konnten die Bauherren jeweils ein eigenes Konzept mit den Architekten entwickeln. Das von uns geplanten Gebäude biete im Erdgeschoss rund 1.800 m2 Flächen für Einzelhandel. Ab dem 1. Obergeschoss wurden 40 Wohneinheiten in den unterschiedlichtsen Grössen geschaffen, die gleichsam attraktiv für Eigennutzer und Kapitalanlager sind. Insgesamt sind hier rd. 5.800 m2 Wohnfläche entstanden. Die Einheiten werden von insgesamt 4 schon in der elliptischen Form aussergewöhnlichen Treppenhäusern erschlossen, in der Mitte ist jeweils ein Glasaufzug eingebunden, der die Bewohner vom eigenen Parkgeschoss bis hoch in alle Etagen bringt. Eine Besonderheit ist der sogenannte "Pocket-Garden" oberhalb des Erdgeschosses, so dass das 1. Obergeschoss wie ein  Gartengeschoss wirkt. Alle Wohnungen verfügen über grosszügige Terrassen oder Balkone, die Aussicht auf Düsseldorf von den Penthäusern aus ist unbeschreiblich. Bei einer sehr guten Grundausstattung, die gerne von den Kaptalanlegern genutzt wurde, blieb auch für (fast) alle Sonderwünsche der Eigentümer genügend Raum. Alles in allem eine erstklassige Adresse Mitten in Oberkassel.

Zurück